Fünf Texte von Florian Kalenda

Willkommen in meinem Verlies, ihr wackelbeinigen Kriegerinnen und kreidebleichen Magier, ihr zitternden Schurkinnen und murmelnden Kräuterhexer. Kommt nur herein und seht euch um.

Verlies

Gewiss hat euch die Aussicht auf Schätze angelockt. Seid gewarnt! Hinter jeder Tür kann ein Menschenfresser die Keule schwingen oder eine Amazone ihren Bihänder. Vielleicht tut sich eine spitzpfählige Fallgrube auf, und irgendwo lauern meine heiseren Diener, euch auf ewig in Ketten zu schlagen.

Eisenglanz

Mein historischer Abenteuerroman ist fertig und sucht einen Verlag. Hier gibt's die ersten drei Kapitel als Leseprobe.

Covid-19 / Sommer '20

Ein Songtext zu einer Melodie meines illustren Freundes Jost aus Soest. Aus, äh, aktuellem Anlass.

Träume von Nordfrankreich

Mit dem Rad über Schlachtfelder und an Soldatenfriedhöfen vorbei in die Normandie. Eine Art Reisebericht.

Halma ist ein dämonisches Spiel

Der walisische Dichter Dylan Thomas war einige Wochen lang begeisterter Brettspieler, während er und seine Frau auf die Geburt ihres ersten Kindes warteten. In seinen Briefen finden sich sogar kleine Spielekritiken.

Ostwind fegt den Himmel

Haiku und Tanka



Impressum